Die „Earnings Yield“ (Gewinnrendite) ist eine Schlüsselmetrik in der Finanzwelt, die Anlegern hilft, den Wert einer Aktie im Verhältnis zu ihrem Einkommen zu verstehen. Es handelt sich um eine Umkehrung des weit verbreiteten Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) und gibt Aufschluss darüber, wie viel ein Unternehmen im Verhältnis zu seinem Aktienpreis verdient.

Definition

Die „Earnings Yield“ stellt den jährlichen Gewinn eines Unternehmens im Verhältnis zum Aktienpreis dar. Anders ausgedrückt, zeigt sie, welchen Prozentsatz des aktuellen Aktienkurses das Unternehmen als Gewinn erwirtschaftet.

Die klassische Methode zur Berechnung der „Earnings Yield“ ist:

oder

Interpretation

Ein höherer Wert der „Earnings Yield“ deutet darauf hin, dass eine Aktie, relativ zu ihren Einkünften, möglicherweise unterbewertet ist, was sie zu einem potenziell attraktiven Investment macht. Ein niedrigerer Wert könnte darauf hindeuten, dass die Aktie überbewertet ist.

Wenn beispielsweise die „Earnings Yield“ 5% beträgt, bedeutet dies, dass das Unternehmen für jeden investierten Euro einen Gewinn von 5 Cent erzielt.

Vergleich mit anderen Anlagen

Ein praktischer Nutzen der „Earnings Yield“ ist der Vergleich mit anderen Anlageformen, insbesondere mit festverzinslichen Wertpapieren wie Staatsanleihen. Wenn die „Earnings Yield“ einer Aktie beispielsweise höher ist als die Rendite einer 10-jährigen Staatsanleihe, könnte dies darauf hindeuten, dass die Aktie im Vergleich zur Anleihe unterbewertet ist.

Erweiterte Berechnungsmethoden

  • Earnings Yield auf Unternehmensebene: Anstatt nur den EPS zu verwenden, kann man den gesamten Nettogewinn eines Unternehmens durch die gesamte Marktkapitalisierung teilen, um eine „Earnings Yield“ für das gesamte Unternehmen zu erhalten.
  • Verwendung des operativen Gewinns: Einige Analysten bevorzugen die Verwendung des operativen Gewinns anstelle des Nettogewinns, da er vor Zinsen und Steuern berechnet wird und ein klareres Bild von der operativen Effizienz des Unternehmens liefert.

Schlussfolgerung

Die „Earnings Yield“ ist ein wertvolles Instrument für Investoren, um die Attraktivität einer Aktie im Vergleich zu ihrem Preis und anderen Anlagemöglichkeiten zu bewerten. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass sie nur eine von vielen Kennzahlen ist, die bei der Bewertung eines Unternehmens berücksichtigt werden sollten. Wie bei allen finanziellen Indikatoren sollte sie im Kontext und in Verbindung mit anderen Metriken betrachtet werden, um fundierte Investitionsentscheidungen zu treffen.